Deutsches Röntgenmuseum

Das Deutsche Röntgen-Museum in Remscheid Lennep, Café im Eingangsbereich
Das Deutsche Röntgen-Museum befasst sich mit dem Leben und Schaffen eines der berühmtesten Söhne der Stadt, Wilhelm Conrad Röntgen.

Röntgenstrahlen

In der traditionsreichen Tuchmacherstadt Lennep wurde Wilhelm Conrad Röntgen 1845 geboren. Der Spross einer Tuchmacherfamilie verbrachte hier seine ersten Lebensjahre. 1895 entdeckte er an der Universität Würzburg die Strahlen, die heute die ganze Welt als Röntgenstrahlen kennt.

Röntgens Arbeit revolutionierte nicht nur die gesamte medizinische Diagnostik und bereitete den Weg für viele hochtechnologische Anwendungen. Der geniale Physiker, Entdecker, Forscher und Träger des ersten Nobelpreises für Physik ist eine "Leitfigur interdisziplinären und kreativen Quer-Denkens".

Das Röntgen-Museum wurde 1932 eröffnet. Zur Regionale 2006 konnte es von einem wissenschaftlichen Spezialmuseum zu einem lebensnahen Themen- und Familienmuseum kreativen Forschens und erlebnisreichen Entdeckens umgestaltet werden. Die neue mehrschichtige und mehrsprachige Aufarbeitung der Themen ist besonders für Familien, Kinder und Jugendliche geeignet. Sie reicht von populärwissenschaftlich bis fachspezifisch, vom Mikro- bis zum Makrokosmos, von Forscherpfaden für Kinder bis hin zu multimedialen Datenarchiven.

Ein Besucherlabor, ein Kino, Gastronomie, ein Museumsshop und Wechselausstellungen machen das Museumserlebnis rund. Nicht nur schauen und staunen, sondern aktiv und interaktiv selber ausprobieren und experimentieren, sich auf die Spuren Röntgens zu begeben und selbst zum Forscher werden, heißt hier die Devise.

Auf den folgenden Internetseiten erfahren Sie alles Weitere:


Werkstatt Röntgen für Kids

Das Programmfür Kinde und Jugendliche

Kindern und Jugendlichen die faszinierende Welt der Röntgenstrahlen näher zu bringen und einen Beitrag zur Gesundheitserziehung und -aufklärung zu leisten - das ist das Hauptziel des Gemeinschaftsprojektes des Deutschen Röntgen-Museums und der Gemeinschaftsgrundschule Hackenberg. In einem museums- und schuldidaktischen Ansatz erfolgt die Umsetzung durch ein umfassendes interaktives Materialien- und Medienangebot inklusive einer eigenen Webseite für die pädagogische Arbeit.

Ein wichtiger Aspekt des breit angelegten Spektrums ist, Kindern und Jugendlichen die Komplexität der Apparatemedizin in der Radiologie zu erklären und somit gleichzeitig zur wissenschaftlichen Bildung als auch zum Angst- und Stressabbau zukünftiger Patienten beizutragen.

 

zur Homepage