Ausstellungen, Sonderaktionen und mehr

Plakat der Ausstellung

Ausstellung: "Den Bergischen ins Gesicht geschaut" Teil 2, verlängert

In dem zweiten Teil dieser Sonderausstellung präsentieren wir bis 10.06.2018 Portraits von heraus-ragenden Persönlichkeiten aus dem Bergischen fotografiert von Zbigniew Pluszynski.

Die Ausstellung findet natürlich nicht ohne Grund im Deutschen Werkzeugmuseum statt.
Hier schließt sich der Kreis, da der Fokus auf Persönlichkeiten aus der Wirtschaft liegt, die im weitesten Sinne mit der Werkzeugherstellung oder dem -handel verbunden sind.

Zbigniew Pluszynski ist in Bytom/Polen geboren, hat in Düsseldorf Fotografie studiert und arbeitet seit den 90er Jahren als freiberuflicher Fotograf.


Internationaler Museumstag 2018

Halten Sie sich schon einmal den 13. Mai 2018 von 10 - 18 Uhr frei.
An diesem Sonntag gibt es viele Attraktionen, leckeres Essen und Trinken sowie tolle Musik im und um das Werkzeugmuseum.

Plakat IMT 2018

Whisky-Verkostung - Geschichte, Entstehung und Geschmack des Whiskys

Am Freitag, 20.04.2018, 19.00 stehen die Geschichte, die Entstehung des und viele Anekdoten zum Whisky im Mittelpunkt. Doch das bedeutet natürlich nicht, dass es ein trockener Theorieabend wird, sondern die Verkostung von sechs verschiedenen Whiskys ist das wichtigste.
Oliver Schmidt, ein absoluter Schottland-Fan und Kenner hervorragender Whiskys wird an diesem Abend spannende Geschichte erzählen und detailreich die verschiedenen Sorten erläutern. Ich kann Ihnen versprechen, dass alle Sinne angesprochen werden. Die besondere Atmosphäre im Deutschen Werkzeugmuseum direkt neben der großen Dampfmaschine wird ihren Anteil daran haben.

Diese Veranstaltung ist eher als Einsteiger-Verkostung anzusehen, während am 09.11.2018 die Fortsetzung stattfinden wird und für Fortgeschrittene gedacht ist.

Die Kosten für diese Veranstaltung betragen pro Person 35 €.

Die Veranstaltung fällt leider krankheitsbedingt aus ! 


Arbeit und Gesundheit im Laufe der Jahrhunderte - Vortrag und Rundgang durch das DWM

Wo gehobelt wird, fallen Späne! Diese Volksweisheit weist darauf hin, dass handwerkliche Arbeit auch immer ein Risiko birgt. Man kann sich mit einem Messer, mit einer Säge oder Hammer verletzen. Doch was verändert sich, wenn Maschinen genutzt werden oder industriell produziert wird? Hat sich die Gefahr für den Handwerker oder Arbeiter im Laufe der Jahrhunderte verändert? Wovon hängt das Gefährdungspotential ab. Gab es besonders gefährliche Zeiten für die Arbeitnehmer?

Dieses sind Themen und Fragen zu denen keiner besser und kompetenter Stellung beziehen kann als der Leiter des städtischen Gesundheitsamtes, Dr. Frank Neveling. Am 24.04.2018 ab 19 Uhr wird er auf die Besonderheiten der verschiedenen Jahrhunderte und der unterschiedlichen Tätigkeiten eingehen. Welche Risiken gab und gibt es und wie versucht der Mensch, diese so gering wie möglich zu halten? Welche Schutzmaßnahmen wurden entwickelt und haben diese funktioniert? Sie können sicher sein, der Vortrag zeichnet sich durch einen hohen fachlichen Tiefgang gepaart mit einem niveauvollen Unterhaltungswert aus.

Neben den eher theoretischen Erläuterungen der Probleme werden wir dies durch praktische Betrachtungen bei einem Rundgang durch das Deutsche Werkzeugmuseum abrunden. Hier werden wir zusammen mit dem Museumsleiter, Dr. Andreas Wallbrecht, verschiedene Stationen ansteuern und beispielsweis die Probleme einer Transmission oder die Risiken einer Dampfmaschine herausstellen. Genauso werden wie ganz einfache aber effektive Schutzmaßnahmen sowie die Wissenschaft der Werkzeugoptimierung kennenlernen.

Kommen Sie zahlreich, es wird ein ausgesprochen informativer aber auch unterhaltlicher Abend.  


Altes Eisen rostet nicht

Die Senioren treffen sich wieder regelmäßig im Deutschen Werkzeugmuseum zu einem gemütlichen Nachmittag. Aber nicht nur das, sondern niveauvolle Vorträge, Exkursionen und Führungen bilden den kulturellen Rahmen. Es ist ein offener Kreis und wir freuen uns über jeden interessierten Senior mit der Maßgabe 60+. Selbstverständlich ist für Kaffee und Kuchen gesorgt.

Das nächste Treffen findet am 2. Mai 2018 um 14.30 bis 16.00 Uhr statt.

Der Eintritt beträgt 2,50 €, Kaffee und Kuchen werden separat abgerechnet.


Aus welchem Holz bist du geschnitzt? - Workshop im DWM

Am 05.05.2018 findet von 10 - 13 Uhr ein Workshop rund um das Thema "Schnitzen" im Deutschen Werkzeugmuseum statt. Geleitet wird der Kurs von Markus Heip.

Themen wie die richtige Holz- und Werkzeugauswahl, historische Schnitzereien, die verschiedenen Schnitttechniken runden das Programm ab. Natürlich kommt die handwerkliche Tätigkeit an diesem Vormittag nicht zu kurz. Nutzen sie beispielweise die Kerbschnitttechnik um ihr eigenes Namensschild herzustellen. Im Anschluss kann mit etwas Übung an einem Holzkopf geschnitzt werden. Ein Aufbaukurs ist bereits geplant.

Die Gebühren liegen bei 3,50 € pro Teilnehmer zzgl. 5,00 Materialkosten. Die Teilnehmer sollten mindestens 10 Jahre alt sein.

Bitte melden Sie sich unter 02191-162519 oder per E-Mail (geschützte E-Mail-Adresse als Grafik) bis spätestens 03.05.2018 zu der Veranstaltung an.


Sonderführungen auf "Remscheder Platt"

In eine Zeit, als das "Remscheder Platt" hierzulande noch Umgangssprache war, entführte vor einigen Jahren erstmals Horst Kaiser die Teilnehmer bei einem Rundgang durch das Deutsche Werkzeugmuseum.

Denn für die vielen Schmiede und Schleifer in ihren Hämmern und Kotten, aber auch für manchen der vielen kleinen Fabrikanten war Hochdeutsch fast eine Fremdsprache. Sie unterhielten sich auf "Remscheder Platt", auch wenn es um ihre Werkzeuge und Produkte ging. Diese Zeit will das Deutsche Werkzeugmuseum durch weitere Museums-Rundgänge mit Erläuterungen auf Remscheider Platt in Erinnerung halten. Denn der erste dieser Rundgänge fand so viel Beachtung, dass es Wiederholungen geben soll. Entsprechende Ankündigungen finden Sie dann hier.

Es gelten die normalen Eintritts-Entgelte des Deutschen Werkzeugmuseums. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung unter Tel.: 0 21 91 - 16 25 19 oder per E-Mail unbedingt erforderlich.


Ehrenamtliche MitstreiterInnen herzlich willkommen

Möchten Sie dann und wann für ein paar Stunden in die faszinierende Welt der Museen oder der Archive eintauchen? Möchten Sie dabei mithelfen, diese den Besucherinnen und Besuchern zu vermitteln? - Bei uns haben Sie Gelegenheit dazu. Wann und in welchem Umfange Sie tätig sein möchten, entscheiden Sie weitgehend selbst!

Kontaktieren Sie uns doch einfach einmal telefonisch oder per E-Mail und informieren Sie sich unverbindlich!


 

Kontakt ...

Zentrale Rufnummer des Historischen Zentrums:

0 2191- 16 2519 /
Fax: 0 2191- 16 2055 (international: +49 21...)
 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten mit kurzfristigen Änderungen

 

Newsletter

Wir versenden auch Newsletter

Bei Interesse schreiben Sie uns einfach an unter Werkzeugmuseum-Hiz@
remscheid.de
 

Flyer 2018

Veranstaltungen 2018

Hier finden Sie den Flyer zu Veranstaltungen in 2018.
 

BGV Remscheid

Bergischer Geschichtsverein - Abt.Remscheid