Service für Jugendverbände

Mit hohem Engagement und viel Einsatz für junge Menschen ...

... leisten ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich viele wertvolle Beiträge für das gelingende Aufwachsen junger Menschen und für ihre Lebensqualität in unserer Stadt. Sie fördern ihre Interessen, Kompetenzen und Talente - und das Alles mit sehr viel Spaß! Sie werden bei Ihrem Einsatz unterstützt:

Jugendleiter/innenCard JuLeiCa

Nach erfolgreichem Absolvieren einer hochwertigen Ausbildung erhalten ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis eine Juleica. Diese kann erst dann online beantragt werden, wenn von dem jeweiligen Jugendverband und der Stadt Remscheid (Kinder- und Jugendförderung) eine Bestätigung vorliegt.

www.juleica.de

Zuschüsse an anerkannte Träger der Jugendhilfe

Jugendverbände und Träger der Jugendhilfe leisten wertvolle Beiträge für die Kinder- und Jugendarbeit in Remscheid. Für die Unterstützung ihrer Angebote und Leistungen können diese bei der Stadt Remscheid Zuschüsse beantragen. Folgende Bereiche werden gefördert:

  • Freizeiten außerhalb von Remscheid
  • Ferienprogramme in Remscheid und Umgebung
  • Internationale Jugendbegegnungen
  • Schulungs- und Bildungsveranstaltungen
  • Investitionen und Baumaßnahmen
  • Allgemeiner Jahreszuschuss

Bitte beachten Sie:

Am 11.02.2015 hat der Jugendhilfeausschuss den neuen Kinder- und Jugendförderplan 2015 - 2020 beschlossen. Dies geht mit einer Änderung der Richtlinien einher. So erfolgt die Bezuschussung von Maßnahmen freier Träger nur nach Abschluss einer Vereinbarung mit dem Jugendamt gemäß § 72 a SGB VIII (Tätigkeitsausschluss einschlägig vorbestrafter ehren- und nebenamtlich Tätiger). Die Antragsfrist für Zuschüsse wird deshalb in 2015 um 2 Monate auf den 30.04.2015 verlängert.

§ 72a SGB VIII

Träger der Jugendhilfe dürfen für die Wahrnehmung bestimmter Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendhilfe keine Person beschäftigen oder vermitteln - auch nicht ehrenamtlich -, die rechtskräftig wegen einer Straftat nach den §§ 171, 174 bis 174c, 176 bis 180a, 181a, 182 bis 184f, 225, 232 bis 233a, 234, 235 oder 236 des Strafgesetzbuchs verurteilt worden ist. Zu diesem Zweck lassen sich die Träger vor Einstellung oder Vermittlung und in regelmäßigen Abständen von den betroffenen Personen ein Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 und § 30a Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes vorlegen. Hierüber schließen die Träger mit dem Jugendamt eine entsprechende Vereinbarung ab. Arbeitshilfen zur Umsetzung der Vereinbarung nach § 72a SGB VIII finden Sie auf dieser Seite. Sie können sie als Vorlage für die Gestaltung Ihrer Formulare und Dokumente nutzen. Bei Rückfragen und Beratungsbedarf wenden Sie sich gerne an uns.

Inventarverleih

Die Träger und Initiativen der Jugendhilfe können bei der Stadt Remscheid gegen eine geringe Leihgebühr Inventar (Festzeltgarnituren, Zelte u.a.) für Veranstaltungen und Freizeiten ausleihen.

Veröffentlichung der Angebote

Das jährlich erscheinende Freizeitenheft und der Online-Überblick der Sommerferienangebote bieten Jugendverbänden eine gute Plattform der Darstellung und Werbung ihrer Freizeiten und Ferienangebote. Zur Information über die weiteren Angebote kann die städtische Homepage genutzt werden.

Das AGOT-Mobil zur Unterstützung der Angebote im Stadtteil

Jugendverbände und -einrichtungen können das AGOT-Mobil der Arbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendarbeit zur Unterstützung ihrer Arbeit im Stadtteil oder bei Veranstaltungen mieten. Das Mobil ist mit vielfältigem Spielmaterial ausgestattet. Die pädagogische Betreuung des Einsatzes muss von der Einrichtung bzw. dem Verband selbst übernommmen werden.

Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII

Jugendverbände, die drei Jahre erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit leisten, können nach Erfüllung bestimmter Kriterien eine Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe von der Stadt Remscheid, Kinder- und Jugendförderung, erhalten.