Umweltzone

Umweltzonen können eine Maßnahme eines Luftreinhalteplanes sein, wenn sie geeignet sind, die Luftschadstoffbelastung zu senken.

Schadstoffplaketten

Das Befahren einer Umweltzone ist nur mit Fahrzeugen gestattet, die über eine gültige Kennzeichung - auch Feinstaubplakette oder Schadstoffplakette genannt - verfügen. Welche Plakette aktuell in einer Umweltzone zulässig ist, kann bei der jeweiligen Kommune nachgefragt werden und ist an der Beschilderung der Umweltzone zu erkennen. Die Plaketten sind in Remscheid beim Bürgerservice im Dienstleistungszentrum Elberfelder Straße und bei vielen Kfz-Werkstätten sowie den Prüfstellen erhältlich.

Umweltzone in Remscheid

 

Vom 11.06.2012 bis zum 11.07.2012 lag der Entwurf des Luftreinhalteplans Remscheid öffentlich aus. Er beinhaltet eine Umweltzone als Maßnahme zur Minderung der Luftbelastung mit Stickstoffdioxid im Bereich der Freiheitstraße und dem angrenzenden Stadtgebiet. Mit der Rechtskraft des Luftreinhalteplans zum 01.10.2012 war die Umweltzone ab dem 01.01.2013 einzurichten.

Die Abgrenzung der Umweltzone zeigt eine Karte, die in der Infobox rechts geladen werden kann.

Anfang 2014 wurde das Ergebnis der Stickoxidmessung des Jahres 2013 in der Freiheitstraße überprüft. Der vorgeschriebene  Grenzwert von 40 µg/m³ wurde mit 48 µg/m³ weiterhin überschritten, so dass die zweite Stufe der Umweltzone in Kraft trat.

Dies bedeutet, dass seit dem 01.07.2014 nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette die Umweltzone befahren dürfen.

Auch der Jahresmittelwert für Stickoxid für das Jahr 2014 erreicht mit 45 µg/m³ nicht den Grenzwert. Änderungen der Umweltzone wird es daher nicht geben.

Ausnahmen und Befreiungen

Unter bestimmten Bedingungen können Ausnahmen oder Befreiungen gelten. Diese sind bei der Straßenverkehrsbehörde zu beantragen, die die Voraussetzungen prüft.

Generell von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen sind u.a. mobile Maschinen und Geräte, Arbeitsmaschinen, land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen, zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge, Kranken- und Notarztwagen. Im Einzelfall empfiehlt sich die Nachfrage bei der Straßenverkehrsbehörde. Zu Ausnahmen und Befreiungen sind unter dem Link "Ausnahmen und Befreiungen" in der Infobox rechts weitere Informationen hinterlegt.

Der Luftreinhalteplan Remscheid enthält in Kapitel 11.1.2 Erläuterungen zu den rechtlichen Regelungen für Ausnahmen und Befreiungen. Diese sind unter den Informationen rechts nachzulesen.

Aktuelle Förderungen

Unter den Programmen „NRW.BANK.Effizienzkredit“ und "KfW-Umweltprogramm" werden zinsgünstige Darlehen für Investitionen zur Energie- oder Ressourceneffizienz oder auch zur Lärm- oder Luftschadstoffminderung angeboten. Diese Programme umfassen eine Vielzahl von Maßnahmen und können sich u.a. auch auf die Anschaffung von besonders energiesparenden oder lärm- oder emissionsarmen Fahrzeugen beziehen. 

Es empfiehlt sich, die telefonische Beratung der NRW.Bank bzw. der KfW zu nutzen. Die Kontakte sind auf der jeweiligen Internetseite angegeben.

 

Rußpartikelfilter nachrüsten und grüne Plakette erhalten

Das Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bewilligt ab dem 01. Februar 2015 für die Nachrüstung von Rußpartikelfiltern in Dieselfahrzeugen einen Zuschuss von 260 €. Weitere Informationen enthält das Infoblatt rechts oder über