Anschüttung / Verfüllung: Wasserrechtliche Erlaubnis zum Einbau von Boden und nicht natürlichen MaterialienSymbol für eine Dienstleistung

Beschreibung

Bei der Anschüttung von Boden oder andere geeignete Materialien, darf keine Gefährdung für die Nutzer des Grundstücks oder für andere Schutzgüter, insbesondere das Grundwasser ausgehen. Daher ist das Bodenmaterial bevor es angeschüttet werden kann, zu untersuchen. Der Bauherr hat dies dem Fachdienst Umwelt, untere Bodenschutzbehörde in geeigneter Form nachzuweisen. Für bestimmte Materialien oder beim Überschreiten bestimmter Werte ist für den Einbau eine wasserrechtliche Erlaubnis notwendig werden. Die Erlaubnis ist vor Beginn der Arbeiten bei der unteren Bodenschutzbehörde zu beantragen.