Fahrerlaubnis: FahreignungsüberprüfungSymbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Die Fahreignungsüberprüfung beinhaltet Ermittlungen über die körperliche, geistige und charakterliche Eignung von Fahrerlaubnisbewerben und Inhabern bei Bekanntwerden gesundheitlicher und leistungsbeeinträchtigender Mängel.

Beschreibung

Werden der Fahrerlaubnisbehörde Tatsachen bekannt, die Zweifel an der Kraftfahreignung eines Fahrerlaubnisinhabers oder -Bewerbers begründen, überprüft sie, ob derjenige zum Führen eines Kraftfahrzeuges geeignet ist.

Die Gründe für eine Eignungsüberprüfung sind vielfältig. Unter anderem können Hinweise auf nachfolgende Punkte ursächlich für eine Überprüfung sein:

  • Straftaten/ Verstöße im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr
  • Straftaten mit Hinweisen auf erhöhtes Aggressionspotenzial
  • Alkoholabhängigkeit/-missbrauch oder Betäubungsmittelkonsum
  • Krankheiten und Behinderungen
  • erhebliche Auffälligkeiten im Rahmen der Fahrerlaubnisprüfung

Im Rahmen der Eignungsüberprüfung kann u.a. die Beibringung ärztlicher Gutachten oder medizinisch-psychologischer Gutachten angeordnet werden. Aufgrund von Erkrankungen und Behinderungen kann es notwendig werden, mittels Fahrprobe zu überprüfen, ob technische Umbauten am Fahrzeug durchgeführt werden müssen.

Die Fallkonstellationen im Rahmen der Fahreignungsüberprüfung sind sehr individuell. Informieren Sie sich daher bitte bei Ihrem Sachbearbeiter.


Für diese Dienstleistungen müssen Sie einen Termin vereinbaren. Eine Vorsprache ohne Terminvereinbarung ist nicht möglich! Den Link zum Online-Terminkalender finden Sie unter Downloads/Links.

Kontaktdaten

Telefax (0 21 91) 16 - 35 31