Zuzug und Anmeldung von Ausländern in RemscheidSymbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Wer eine Wohnung bezieht, hat sich nach dem Meldegesetz innerhalb von zwei Wochen bei der Meldebehörde anzumelden. Dies gilt nicht nur für Zuzüge aus anderen Gemeinden, sondern auch nach einem Umzug innerhalb Remscheids. Unter "Beziehen" ist der tatsächliche Einzug zu verstehen, also nicht der Beginn des Mietvertrags und auch nicht der Beginn der Renovierung. Kurzum: der Tag, an dem man zum ersten Mal dort geschlafen hat. Auch eine Nebenwohnung muss angemeldet werden.

Deutsche und Bürger der Europäischen Union sowie deren Ehegatten melden sich grundsätzlich im Bürgerservice an.
Ebenso alle weiteren Ausländer sowie deren Ehegatte und minderjährige Kinder mit unbefristeten Aufenthaltstitel.

Ausländer, die keine EU-Staatsangehörigkeit und auch keinen unbefristeten Aufenthaltstitel besitzen, außerdem nach Remscheid zuziehen, erledigen die Anmeldung bei der Ausländerbehörde. Hierfür ist die Absprache eines Termins bei der Ausländerbehörde (16-3823) und die persönliche Vorsprache dort erforderlich.

Alle Personen die innerhalb Remscheids umziehen, erledigen dies beim Bürgerservice.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 01.11.2015 in jedem Fall die Vorlage einer Wohnungsgeberbestätigung verpflichtend ist. Ohne die Vorlage dieser Bestätigung kann die Anmeldung nicht vorgenommen werden!

Hinweis:
Mit Einführung des Integrationsgesetzes zum 06.08.2016 unterliegen alle Personen, die seit dem 01.01.2016 eine positive Entscheidung im Asylverfahren erhalten haben (Anerkennung als Asylberechtigter, Anerkennung der Flüchtlingseigenschaft und subsidiärer Schutz) gem. § 12a AufenthG Kraft Gesetzes einer Wohnsitzauflage für das Bundesland, welchem sie zur Durchführung des Asylverfahrens zugewiesen wurden. Hierbei kommt es nicht darauf an, ob diese auch aus dem Aufenthaltstitel hervorgeht. Es kann zu Problemen bei der Anmeldung und bei Leistungen des Jobcenters kommen. Kontaktieren Sie vor einem Umzug die zuständige Ausländerbehörde. Dort werden Sie beraten.

Beachten Sie bitte, dass im Falle einer Wohnsitzbeschränkung - die Bestandteil Ihres Aufenthaltstitels in der Bundesrepubik Deutschland ist - vorher die Ausländerbehörde Ihres bisherigen Wohnortes zu kontaktieren ist.

Beschreibung

Die Anmeldung von Ausländern nach einem Zuzug aus dem Ausland in Remscheid erfolgt direkt bei der Ausländerbehörde. Es soll hierdurch sichergestellt werden, dass der ausländerrechtliche Status direkt bei der Vorsprache des Ausländers geklärt werden kann und eine evtl. erneute Vorsprache des Ausländers zur Klärung seines Aufenthaltes nicht mehr notwendig wird.

 

Ausnahme: EU-Bürger melden sich immer direkt beim Bürgeramt an, da hier keine aufenthaltsrechtlichen Angelegenheiten zu regeln sind!

 

Vorsprache nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter der Rufnummer 02191 / 16 3807

Kontaktdaten

Telefon 02191 16 3823
Raum 006