denkmalrechtliche Erlaubnis gemäß § 9 DSchG NRWSymbol für eine Dienstleistung

Kurzbeschreibung

Einer denkmalrechtlichen Erlaubnis gemäß § 9 Denkmalschutzgesetz NRW bedarf es, wenn Maßnahmen an oder in einem Denkmal, in der näheren Umgebung eines Denkmals oder innerhalb des Geltungsbereiches einer Denkmalbereichssatzung (bei Nicht-Denkmälern das Gebäudeäußere sowie sonstige bauliche Anlagen betreffend) ausgeführt werden sollen.

Beschreibung

Gemäß § 9 DSchG NRW sind alle Maßnahmen (z.B. Anstricharbeiten, Auswechslung von Fenstern, Dacheindeckung, Instandsetzungsarbeiten, Austausch von Werbeanlagen, Errichtung von Garagen, Zäune, u.a. auch wenn sie bauantragsfrei sind, usw.) erlaubnispflichtig.

Dies gilt sowohl für das Innere als auch für das Äußere eines Baudenkmales.

Bei Nicht-Denkmälern in einem Denkmalbereich sind alle Maßnahmen am Äußeren erlaubnispflichtig.

Die geplanten Maßnahmen sind vor Beginn der Arbeiten mit der Unteren Denkmalbehörde in Form einer denkmalrechtlichen Erlaubnis abzustimmen.

 

Um mehr zum Thema Denkmalschutz in Remscheid zu erfahren, klicken Sie bitte hier.