Inhalt anspringen

Stadt Remscheid

Potentialberatung

Die Potentialberatung unterstützt mittelständische
Unternehmen mit professioneller Beratung
und unter Beteiligung der Beschäftigten.
In einem beteiligungsorientierten und integriert
angelegten Verfahren werden Lösungswege
erarbeitet, um notwendige Veränderungsschritte
im Unternehmen einzuleiten.

Zweck der Förderung

Die Potentialberatung soll Unternehmen und Beschäftigte dabei unterstützen, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung zukunftsorientiert zu sichern und auszubauen. Methodisch soll die Potentialberatung Unternehmen befähigen, mittels einer beteiligungsorientierten Analyse ihrer Schwächen und Erfolgspotentiale einen Handlungsplan zur Optimierung betrieblicher Abläufe zu entwickeln und erste Umsetzungsschritte einzuleiten.

Gegenstand der Förderung

Eine Potentialberatung beinhaltet:

  • die Analyse der Stärken und Schwächen, Risiken und Chancen sowie der Qualifizierungsbedarfe
  • die Entwicklung von Handlungszielen und Festlegung von Maßnahmen
  • die Einleitung erster Umsetzungsschritte

Nicht gefördert werden

  • Beratungen, die allgemeine Rechts- sowie Versicherungs- und Steuerfragen und/oder die Erarbeitung von Verträgen zum Inhalt haben.
  • Architekten- und Ingenieurleistungen
  • Beratungen, die Personalabbau anstreben
  • Existenzgründungsberatung
  • begleitende Beratung von neu gegründeten Unternehmen in den ersten beiden Jahren
  • fachspezifische Beratung ohne Integration von Organisations- und Personalentwicklung
  • die vollständige, über einleitende Maßnahmen hinausgehende Umsetzung des Handlungsplans
  • Qualifizierungsmaßnahmen
  • Konkursabwehr- und Beschäftigtentransferberatung
  • Beratungen im Verbund

Grundsätze

1. Beteiligung

  • Beteiligung der gesetzlichen Arbeitnehmervertretung: Zustimmung zur Potentialberatung und ihrem Ablauf
  • Mitarbeiterbezogene Bearbeitung: Betroffene MitarbeiterInnen als "ArbeitsplatzexpertInnen" zu Beteiligten machen

2. Ganzheitliche Bearbeitung

  • Das Unternehmen als Ganzes in den Blick nehmen
  • Neben-, Folgewirkungen auf andere Bereiche mitbedenken (z.B. Kunden und MitarbeiterInnen, Technik und Organisation, Arbeit und Qualifikation....)

3. Entwicklung vorhandener Kompetenzen

  • Methoden- und Steuerungskompetenz in den Unternehmen stärken (z.B. durch Checklisten/Moderation)


4. Transparenz und Verbindlichkeit

  • Umsetzungsressourcen (z.B. Zeit, Finanzmittel, Personal, ...) definieren / bereit stellen
  • hemmende und fördernde Änderungsfaktoren benennen und bewerten
    Maßnahmenziele mit geeigneten Prüfverfahren koppeln
  • beratungsgestützte Selbstüberprüfung (im zeitlichen und finanziellen Rahmen der Potenzialberatung)

Förderbedingungen

Zuwendungsempfänger sind die Unternehmen, insbesondere KMU in NRW.
Die Förderung umfasst bei Betrieben ab 10 Beschäftigte 1 bis 8 Beratungstage. 
Bezuschusst werden seit 1. Juli 2022 Beraterleistungen zu 40 %, höchstens jedoch 400,- EUR pro Beratungstag.

Ergebnis der Beratung

Das Ergebnis der Potentialberatung ist der betriebliche Handlungsplan. Dieser sollte folgende Elemente enthalten:

  • Ziele (z.B. Produktivität und Kosten, Flexibilität und Liefertreue, Qualität und Rüstzeiten, Einführung von Teamstrukturen...)
  • Maßnahmen (z.B. Kundenbefragung, Optimierung der Auftragsabwicklung, Teamschulungen ...)
  • Meilensteine (z.B. Einrichtung einer Pilotgruppe; Festlegung von Verantwortlichen und Terminen...)
  • Selbstüberprüfung
Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Liegenschaften
Wirtschaftsförderung

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
  • EU, ESF, MAGS

Auf remscheid.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen zum Datenschutz