Inhalt anspringen

Stadt Remscheid

KOMM-AN NRW

Das Förderprogramm

Seit 2016 fördert das Land Nord-Rheinwestfalen durch das Förderprogramm KOMM-AN NRW das ehrenamtliche Engagement in der Integrationsarbeit mit, von und für (Neu-)Zugewanderte/n.

Die Förderung (Programmteil 2) kann von Einrichtungen, Vereinen und Initiativen in Anspruch genommen werden, die Angebote oder Maßnahmen in folgenden Bereichen anbieten möchten:

  • Errichtung (zum Beispiel Renovierung), Einrichtung (zum Beispiel PC und Möbel) und Betrieb (Miete und Nebenkosten) von Ankommens-Treffpunkten
  • Begleitung von Geflüchteten im Rahmen von Patenschaften oder Lotsenprojekten und regelmäßige Angebote (zum Beispiel Lese- und Sprachgruppen, Freizeit- oder Sportgruppen)
  • Erstellung von Informationsmedien (etwa zur Orientierung im Stadtteil, in der Kommune Remscheid oder auch zu Integrationsangeboten) als Print- oder Internetangebot oder die Übersetzung dieser Informationsmaterialien
  • Qualifizierung und Austausch von Ehrenamtlichen im Integrationsbereich.

Das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Remscheid ist verantwortlich für die Bewilligung und den Nachweis der Landesmittel und unterstützt die Beteiligten bei der Umsetzung und Vernetzung der Angebote.

Neuanträge für nachfolgende Haushaltsjahre können bis zum 15. Oktober des laufenden Jahres beim Kommunalen Integrationszentrum gestellt werden.

Weitere Informationen zum Gesamtkonzept erhalten Sie unter:

 KOMM-AN II | Bezirksregierung Arnsberg (nrw.de) (Öffnet in einem neuen Tab)

Download

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Bildrechte: Land NRW

Auf remscheid.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen zum Datenschutz