Inhalt anspringen

Stadt Remscheid

Hundesteuer

Kurzbeschreibung
Der Beginn und das Ende der Steuerpflicht für Hunde ist in der zurzeit gültigen Fassung der Hundesteuersatzung der Stadt Remscheid geregelt.
Sie beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem der Hund aufgenommen worden ist. Bei Welpen aus einem Wurf der eigenen Hündin beginnt die Steuerpflicht für den Halter der Hündin mit dem Ersten des Monats, in dem der/die Welpe/n drei Monate alt geworden ist/sind.

Die Steuerpflicht endet mit dem Ablauf des Monats, in dem die Hundehaltung im Stadtgebiet beendet wurde.

Beschreibung
Die Steuersätze betragen jährlich, unabhängig von der Größe, dem Wert oder dem Geschlecht wenn 

nur ein Hund gehalten wird 132,00 €
zwei Hunde gehalten werden 165,00 € je Hund
drei oder mehr Hunde gehalten werden 198,00 € je Hund
gefährliche Hunde 660,00 € je Hund

Gefährliche Hunde sind:
Rassen Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier, Alano, American Bulldog, Bullmastif, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dog Argentino, Rottweiler und Tosa Inu, sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden.

Der Satz kann auf Antrag auf den normalen Steuersatz zurückgeführt werden, wenn der Nachweis (erfolgreiche Verhaltensprüfung) erbracht wird, dass eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit nicht besteht.

Beachten sie bitte hierzu auch das vom Veterinäramt Solingen veröffentlichte Merkblatt.

Hundeanmeldung:
Unabhängig vom Alter des Hundes ist dieser innerhalb von zwei Wochen nach Aufnahme in den Haushalt schriftlich, telefonisch oder persönlich beim Steueramt anzumelden. Die Hundemarke wird Ihnen mit dem Steuerbescheid zugeschickt. 

Hunde, die nachweislich unmittelbar aus dem Tierheim Remscheid aufgenommen werden, sind für die ersten 12 Monate nach Aufnahme in den Haushalt steuerfrei.
Bei Anmeldung ist eine Kopie des Tierübereignungsvertrages vorzulegen.

Hundeabmeldung:
Ein Hund ist innerhalb von zwei Wochen nachdem er veräußert, abgegeben, abhanden gekommen oder verstorben ist, schriftlich oder persönlich beim Fachdienst Steuern und Finanzbuchhaltung abzumelden. Hierbei sind ggf. der Name und die Anschrift des neuen Halters anzugeben. Die Steuermarke ist wie ggf. eine tierärztliche Bescheinigung, sofern noch vorhanden, der Abmeldung beizulegen. Überzahlte Steuerbeträge werden durch den Fachdienst Steuern und Finanzbuchhaltung zurückerstattet.

Hundeummeldung:
Zieht ein Hundehalter innerhalb von Remscheid um, ist lediglich die neue Anschrift aufzunehmen und an den Fachdienst zu übermitteln.
Verzieht der Halter in eine andere Stadt oder gibt den Hund innerhalb von Remscheid an Dritte weiter, ist wie bei einer Abmeldung zu verfahren. Der neue Halter ist verpflichtet, den Hund binnen 14 Tagen anzumelden.

Ersatzsteuermarke:
Bei Verlust der Hundesteuermarke kann beim Fachdienst Steuern und Finanzbuchhaltung eine Ersatzsteuermarke abgeholt werden.

Sofern ein Besuch nicht möglich ist, kann die Verlusterklärung auch formlos schriftlich erfolgen. Dann ist aber ein adressierter, frankierter Rückumschlag beizufügen.

Kassen- und Steueramt

Erläuterungen und Hinweise

Auf remscheid.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen zum Datenschutz