Inhalt anspringen

Stadt Remscheid

Bürgerservice startet schrittweise mit Verwarn- und Bußgeldern. Ab dem Stichtag 1. März geht es im Meldewesen los.

Die gesetzlich vorgeschriebene Ahndung von Versäumnissen bei der An- und Ummeldung im städtischen Bürgerservice setzt ab kommenden Monat wieder ein.

Anders als in den zurückliegenden zwei Jahren, in denen pandemiebedingt auf Vorsprachen in dem üblicherweise sehr publikumsintensiven Bereich verzichtet wurde, gibt es jetzt wieder ausreichend Terminbuchungsmöglichkeiten. Deswegen gelten ab sofort wieder wichtige Meldepflichten im Bürgerservice. Stichtag ist der 1. März. Wer also beispielsweise zum 1. Januar umgezogen ist und sich tatsächlich erst am 2. März behördlich ummeldet, muss wieder mit einem Verwarngeld oder schlimmstenfalls mit einem Bußgeldverfahren rechnen. 

Bitte wieder ummelden und anmelden!

Wer nach Remscheid zugezogen ist oder innerhalb Remscheids umgezogen ist, muss sich innerhalb von zwei Wochen beim Bürgerservice melden. Für Anmeldungen und Ummeldungen ist eine Terminvereinbarung im Dienstgebäude am Friedrich-Ebert-Platz online via  www.remscheid.de oder über das Bergische ServiceCenter unter der Rufnummer (0 21 91) 16 - 22 00 oder via E-Mail  Meldebehoerderemscheidde möglich. 

Richtige Unterlage

Für Ummeldungen und Anmeldungen muss immer eine Wohnungsgeberbestätigung des Vermieters vorgelegt werden, nicht der Mietvertrag:  Infos „Anmeldung Wohnung/Nebenwohnung“

Beim Wegzug Zeit sparen

Wer aus Remscheid wegzieht, muss sich hier nicht abmelden! Es reicht völlig aus, sich in der neuen Heimatstadt anzumelden.

Erläuterungen und Hinweise

Auf remscheid.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen zum Datenschutz