Inhalt anspringen

Stadt Remscheid

Finanzbuchhaltung Mahnungen

Ist ein Zahlungseingang zu einer offenen städtischen Forderung nach Ablauf der Fälligkeitsfrist nicht feststellbar, wird eine Mahnung unter Erhebung von Mahngebühren und Säumniszuschlägen versandt. Ausnahme: Zwangsgelder

Beschreibung

Grundsätzlich wird die jeweilige Forderung durch die Fachdienste festgestellt.

Solange die Forderung Bestand hat und nicht durch Stundung, Niederschlagung, Erlass oder Feststellung der Aufhebung durch die Fachdienste in der Finanzbuchhaltung aufgehoben wird, obliegt der Finanzbuchhaltung die konsequente Beitreibung durch Mahnung und anschließende Übergabe in die Vollstreckung.

Die Mahnung erfolgt unter der sog. Mahnungsnummer und enthält die Debitorennummer, unter der die Forderungen geführt werden.

Auskünfte – auch zu Zahlungserleichterungen– werden unter der Sammelrufnummer 02191/16-3500 erteilt.

Die Beitreibung von Zwangsgeldern erfolgt ohne vorherige Mahnung.

Finanzbuchhaltung Mahnungen

Erläuterungen und Hinweise

Auf remscheid.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen zum Datenschutz