Inhalt anspringen

Stadt Remscheid

Berufsbild

Das Straßennetz muss ständig ergänzt und unterhalten werden. Bei der Stadt Remscheid steht die Straßenunterhaltung im Vordergrund. Sämtliche Straßen, Wege und Plätze in unserer Stadt müssen stetig auf mögliche Schäden hin überprüft und dann instand gesetzt werden. Daher werden u.a. Kenntnisse über Bodenarten und ihre Beschaffenheit, das Pflastern von Straßen, das Anlegen von Regenabläufen sowie der sichere Umgang mit sämtlichen hierfür erforderlichen Werkzeugen und Maschinen vermittelt. Straßenbauer/in, das heißt Arbeit im Freien bei fast jedem Wetter. Körperliche Fitness/Kraft und handwerkliches Geschick sind deshalb notwendige Voraussetzungen für diesen Beruf.

Voraussetzungen

  • mindestens Hauptschulabschluss Typ A
  • Gesundheitliche Eignung 

Ausbildung

Beginn?
Die Ausbildung beginnt - je nach Lage der Sommerferien - am 1. bzw. 15. August oder am 1. September eines Jahres

Wie lange?
Die Ausbildung dauert 3 Jahre

Wo?
Die theoretische Ausbildung findet am Berufskolleg Ost in Essen statt. Außerdem wird ein Teil der Ausbildung vom Bildungszentrum des Bauhandwerks in Düsseldorf überbetrieblich durchgeführt. Die praktische Ausbildung erfolgt in den Straßenmeistereien des städtischen Eigenbetriebes "Technische Betriebe Remscheid (TBR)".

Ausbildungsvergütung?
nähere Informationen zur Ausbildungsvergütung gibt es  hier

Perspektiven

Es besteht die Möglichkeit sich zur/zum Straßenbaumeister/in fortzubilden.

Erläuterungen und Hinweise

Auf remscheid.de verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies sowie das Webanalysetool Matomo zur anonymisierten statistischen Auswertung. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in unseren Datenschutzeinstellungen widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen zum Datenschutz